💡 350.000 Artikel sofort verfügbar
📄 Kauf auf Rechnung
🚚 Versandkostenfrei ab 80 CHF
Haben Sie Fragen? ☎ 044/7870477
Loggen Sie sich ein und erhalten Sie Bonuspunkte fürs teilen.

LED Trafo für den Aussenbereich

Ein LED Trafo für den Aussenbereich muss sowohl für den Betrieb von LED Leuchtmitteln geeignet sein, als auch für den harten Einsatz im Aussenbereich. Wir haben für Aussenlampen ein grosses Sortiment an Netzteilen zusammengestellt, die beide Bedingungen erfüllen.

Wählen Sie für Ihre Aussenbeleuchtung einen Trafo, der Schutzart IP65, IP66 oder IP67.

Artikel 1 bis 24 von 40 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2

Artikel 1 bis 24 von 40 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2

Grundsätzliches zum LED Trafo für den Aussenbereich

Hinweise zur Montage

Die Angabe der Schutzart des LED Trafo für den Aussenbereich  bezieht sich nur auf den Trafo selbst. Die Schutzart einer Kombination aus Leitung für den Netzanschluss (Primärseite), Anschluss an einen Verbraucher und Verbraucher (Sekundärseite) hängt vom schwächsten Glied dieser Kette ab.

Angenommen Sie verbinden eine Leuchte der Schutzart IP67 mit einem Trafo der Schutzart IP65 durch eine normale Lüsterklemme (IP20). Damit erfüllt die gesamte Konstruktion nur die Schutzart IP20. Bei einem Anschluss über Klemmen der Schutzart IP67 hat die Anlage die Schutzart IP65.

Fragen Sie im Zweifel bevor Sie den Trafo kaufen einen Elektriker. Wenn Sie beispielsweise den Trafo geschützter als die Lampe unterbringen, muss er nicht unbedingt die gleiche Schutzart erfüllen wie die Leuchte.

Prüfverfahren bei LED Trafos für Aussenbereich

Es geht bei den Prüfungen nach DIN EN 60529 von LED Trafos für Aussenbereich um die elektrische Sicherheit, nicht um die Optik der Bauteile. Der Trafo kann durch das Wasser beispielsweise die Farbe der Oberfläche verändern, dies hat keinen Einfluss auf die Einstufung in einer Schutzart.

Ein Trafo für LED Lampen der Schutzart IP65 wird drei Minuten Strahlwasser ausgesetzt. Bei der Schutzart IP66 hat die Strahldüse einen Innendurchmesser von 12,5 mm und es fliessen 100 Liter pro Minute aus 2,5 bis 3 Meter Entfernung aus allen Richtungen auf den Lampentrafo. Bei der Prüfung auf die Schutzart IP67 wird der Trafo für 30 Minuten vollständig in ein Becken mit Wasser getaucht.

Abschliessend begutachten die Prüfer den Trafo für LED Lampen. Sie achten darauf, ob Wasser eingedrungen ist. Es darf nicht in solchen Mengen in dem Trafo sein, dass seine Funkion beeinträchtigt ist. Insbesondere darf es nicht an Isolierteile gelangen, um Kriechströme auszuschliessen. Wasser an spannungsführenden Teilen und an Leitungsenden bedeutet, dass ein Bauteil die Prüfung nicht bestanden hat.

(Die Angaben über das Prüfverfahren sind unverbindlich und nicht vollständig)